Unternehmensgeschichte Silver Cloud Air


1982:

Die Heberger Bau AG investiert in eine King Air A90, die ab sofort im Werksverkehr zwischen dem Heimatflugplatz Speyer und den Zielen Prag eingesetzt wurde.

1988:

Die King Air A90 wurde durch die größere Version, die King Air A200 ersetzt.

1991:

Die BFS (Business-Flugservice) wurde ins Leben gerufen. Ab sofort war es nun möglich, das Flugzeug - über den eigenen Bedarf hinaus - im Charterverkehr anzubieten. Hierfür wurde eine werksneue King Air B200 angeschafft.

Anfang 1994:

Die Flotte wird erweitert, die Firma Heberger investiert in einen neuen Citation Jet von Cessna, welches direkt bei Cessna in Wichita übernommen wurde. Dieses Flugzeug befindet sich bis zum heutigen Tage im Flottenbestand der Silver Cloud Air GmbH und wurde im Jahre 2009 im Innenraum aufwendig renoviert und durch eine neue Lackierung dem Erscheinungsbild der anderen Flugzeuge angepasst.

Ende 1994:

Ein neuer Gesellschafter wird als gleichberechtigter Partner integriert - aus der bisherigen BFS wird die heutige Silver Cloud Air GmbH.

Der neue Gesellschafter erweiterte die Flotte der SCA um folgende Flugzeuge aus der Cessna Citation Familie:


2004:

Cessna Citation Jet CJ2

2005:

Cessna Citation Jet CJ2

2008:

Folgte ein weiteres Mitglied der Cessna Citation Familie - eine XLS

2011:

Wurde ein letztes Mal in eine werksneue Cessna Citation Sovereign investiert, die der Silver Cloud Air ab Januar 2011 im Charterbetrieb zur Verfügung stand.

April 2013:

Die SCA zieht in die Räume des neuen Flugplatzgebäudes der FSL GmbH in der Joachim-Becher-Str. 2 in Speyer. Mitte des Jahres gehen 66% der Anteile an einen neuen Gesellschafter aus der Region Köln, den Geschäftsführer der Music Store GmbH Herrn M. Sauer. In dessen Besitz befindet sich bereits ein Cessna Citation Jet CJ2+, welcher momentan ab dem Flughafen Köln/Bonn eingesetzt wird. Dieses Flugzeug wird voraussichtlich bis Ende 2013 als neues Mitglied in die Flotte der Silver Cloud Air aufgenommen werden.